Veröffentlicht: 14.05.2015 unter Arbeitsmarkt, Mindestlohn

Bundesprogramm „Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt“ läuft an

Andreas Steppuhn: Jobcenter im Land sollen sich beteiligen

Andreas Steppuhn

Andreas Steppuhn

Das Bundesarbeitsministerium hat das neue Bundesprogramm „Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt“ gestartet. Damit sollen bundesweit 10.000 Arbeitsplätze für langzeitarbeitslose Menschen für die Dauer von drei Jahren gefördert werden. Das Fördervolumen beträgt 450 Millionen Euro. Alle Jobcenter haben jetzt die Möglichkeit, Projekte einzureichen, um dieses Programm zu nutzen. Die Konzepte müssen bis spätestens zum 30. Juni 2015 beim Bundesarbeitsministerium eingereicht werden.

Dazu erklärt der arbeitsmarktpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt, Andreas Steppuhn:

„Als SPD-Landtagsfraktion begrüßen wir das neue Programm sehr. Bei der Ausgestaltung ist eine Reihe von Forderungen aus Sachsen-Anhalt eingeflossen. Besonders hervorzuheben ist, dass soziale Arbeit hier ausschließlich im sozialversicherungspflichtigen Bereich stattfindet. Die Förderung eines Arbeitsplatzes beträgt bis zu 1.320 Euro pro Monat bei 30 Stunden, so dass auch die Zahlung des Mindestlohnes gesichert ist. Jetzt kommt es darauf an, dass sich möglichst viele Jobcenter aus Sachsen-Anhalt mit kreativen Projekten an dem Teilnahmewettbewerb beteiligen. Besonders gefragt sind ‘Best-Practice’-Projekte, die auch das Kriterium der Nachhaltigkeit erfüllen.

Dieses neue Programm ist ein gutes Signal für all diejenigen im Land, die sich im Bereich der sozialen Teilhabe engagieren. Auch Vereine in den Bereichen Sport und Kultur können von dem Förderprogramm profitieren, wenn die eingereichten Projekte der Jobcenter dieses vorsehen. Wichtig ist jetzt, dass die Jobcenter Gas geben und sich aktiv beteiligen. Hierzu rufen wir ausdrücklich als SPD-Landtagsfraktion auf.“

Kommentar schreiben:

spd.de - Das sozialdemokratische Nachrichtenportal
SPD Sachsen-Anhalt
Homepage der SPD-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt
Homepage der SPD-Bundestagsfraktion