Veröffentlicht: 15.10.2013 unter SPD Sachsen-Anhalt

Gerechte und zukunftssichernde Verteilung der Kosten der Energiewende hat Priorität

mormann 150x200Heute haben die vier großen Übertragungsnetzbetreiber die Höhe der EEG-Umlage für 2014 veröffentlicht. Sie steigt von derzeit 5,3 ct/kWh auf 6,24 ct/kWh. Das entspricht einem Aufwuchs von 18 % und bedeutet eine finanzielle Mehrbelastung von ca. 40 Euro für eine 4-köpfige Familie.

Dazu erklärt Ronald Mormann, energiepolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion: „Die SPD steht nach wie vor zu den im Erneuerbare-Energie-Gesetz (EEG) festgelegten EEG-Umlage-Befreiungen bzw. Senkungen für energieintensive Unternehmen, die sich dem internationalen Wettbewerb stellen. Das ist wichtig und richtig für den Industriestandort Deutschland. Wir verzeichnen jedoch einen Anstieg von 734 (teilweise) befreiten Unternehmen in 2012 auf 1691 Unternehmen in 2013. Ich habe erhebliche Zweifel, dass alle diese Ausnahmen sachlich gerechtfertigt sind.

Weiterlesen…

Kommentar schreiben:

spd.de - Das sozialdemokratische Nachrichtenportal
SPD Sachsen-Anhalt
Homepage der SPD-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt
Homepage der SPD-Bundestagsfraktion